logo

AGB

AGB

AGB-Allgemeine Geschäftsbedingungen

(Stand 01.07.2020)

mpM Projekt Event & Handels GmbH – Bereich MoCa Catering
Geschäftsführer: Patrick Marquardt
Amtsgericht Hamburg HRB 142071

Liefer-, Zahlungs- und Geschäftsbedingungen

1. Vorrang
Wir liefern und vermieten ausschließlich auf der Grundlage unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Abweichende Bedingungen sind nur wirksam, wenn Sie im Einzelfall ausdrücklich mit uns vereinbart worden sind.

2. Leistungsumfang
Kommt es abweichend zu dem vereinbarten Lieferumfang zu einem geringeren als dem vereinbarten Bedarf, z. B. durch geringere Teilnehmerzahlen oder witterungsbedingte Umstände, so begründet dies keinen Anspruch auf Minderung des vereinbarten Auftragsvolumens. Die angemeldete Personenzahl ist verbindlichh, sofern nicht bis spätestens 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn eine Mitteilung durch den Auftraggeber/ Kunden erfolgt. Diese Mitteilung kann telefonisch, per Fax oder per Email erfolgen.

3. Fälligkeit, Verzug und Anzahlung
Das vereinbarte Entgelt ist bei Lieferung bzw. Übergabe an den Auftraggeber/ Kunden oder dessen Bevollmächtigten zur Zahlung fällig. Bei Leistungen für gewerbliche Zwecke tritt der Verzug ohne Mahnung ein. Im Verzugsfalle sind wir berechtigt, neben dem sonstigen Verzugsschaden Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe zu erheben.

Ab einem Nettoauftragswert über 750,00 € ist 30 Tage vor Veranstaltung eine Anzahlung in Höhe von 50% des Nettoauftragswertes fällig.

4. Preise – Zahlung – Gültigkeit
Unsere Angebote sind freibleiend; ein Vertrag kommt erst durch unsere Auftragsbestätigung zustande. Diese liegt, wenn keine Auftragsbestätigung per Email erfolgt, in der Auslieferung der Waren.
Alle Preise verstehen sich ausschließlich der jeweils gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer (netto). Sofern keine gesonderten Einzelabsprachen getroffen wurden, gelten die Preise und AGB`s unseres Angebotes neuesten Datums. Wir geben eine Preisgarantie von 3 Monaten ab Angebotsabgabe. Danach sind wir zu einer Preiserhöhung berechtigt.

Die Auftragserteilung ist mit dem durch den Auftraggeber/Kunden unterschriebenen Angebot/ Auftrag erfolgt.
Der Rechnungsbetrag wird ohne Abzug bei Anlieferung fällig, sofern nichts anderes vereinbart ist. Die Ware wird auf Wunsch des Auftraggebers/ Kunden direkt ins Haus geliefert. Die Anlieferung wird gesondert berechnet.

5. Termine
Selbstverständlich bemühen wir uns, alle vereinbarten Termine genauestens einzuhalten. Gelingt uns dies im Einzelfall nicht, räumt uns der Auftraggeber/ Kunde eine Toleranz von bis zu 60 Minuten vor bzw. nach der vereinbarten Uhrzeit ein. Bei Lieferausfall durch höhere Gewalt besteht kein Rechtsanspruch auf Lieferung.

6. Stornierung
Tritt der Auftraggeber/ Kunde vom Vertrag zurück -Stornierung bereits erteilter Gesamtaufträge- haftet der Auftraggeber bei einem Rücktritt von 30 Tagen oder weniger vor der Veranstaltung mit 35 % der Nettoauftragssumme, bei weniger als sieben Tagen vor dem vereinbartem Liefertermin mit 65% der Nettoauftragssumme, bei weniger als drei Tagen vor dem vereinbartem Liefertermin mit 90% der Nettoauftragssumme. Am Veranstsaltungstag ist der Rücktritt vom Vertrag ausgeschlossen. Der Auftraggeber schuldet deshalb die volle Auftragssumme (100 % der Bruttoauftragssumme), wenn der Auftraggeber an unserer Leistung nicht mehr interessiert ist und uns hiervon erst am Veranstaltungstag unterrichtet.

7. Transportkosten und Haftung
Der Mindesttransportpreis für Lieferungen von Speisen, Geschirr und Mobiliar beträgt 50,-€ im Hamburger Stadtgebiet, im Umkreis von 25 km, sofern nicht anderweitig im Angebot ausgewiesen. Wir behalten uns vor, Auf- und Abbau, sowie Be- und Entladezeiten nach gesondertem Aufwand zu berechnen.
Versenden wir Ware oder sonstige Mietgegenstände an einen anderen Ort, geht die Haftung auf den Kunden über, sobald wir die Ware oder den Mietgegenstand dem mit der Versendung beauftragten Spediteur, Frachtführer oder sonstigen Dritten übergeben haben. Bei Warenlieferung mit unseren eigenen Fahrzeugen und Mitarbeitern geht die Haftung mit dem Zeitpunkt der Fahrzeugankunft am Bestimmungsort auf den Auftraggeber/ Kunden über. Der Auftraggeber/ Kunde trägt die Transportkosten von unserer Betriebsstätte MoCa im ModeCentrum bis zu dem Bestimmungsort.

8. Mängel
Die Ware ist vom Auftraggeber/ Kunden beim Empfang sofort auf eventuelle Mängel zu prüfen. Festgestellte Mängel sind unverzüglich dem angegebenen Ansprechpartner der Auftragnehmerin anzuzeigen, ggf. telefonisch zu melden, damit wir für Abhilfe sorgen können. Geschieht diese Mitteilung nicht, gilt die Ware als genehmigt und ist zur vollen Zahlung gültig.

9. Vertragszweck
Soweit dem Auftraggeber/ Kunden Gegenstände mietweise überlassen werden, darf er diese nur zu dem vereinbarten Zweck und am vertraglich vorgesehenen Ort und Tag benutzen.

10. Bruch und Verlust
Stellt die Auftragnehmerin Mobilar und Geschirr zur Verfügung, ist der Auftraggeber/ Kunde verpflichtet, uns Bruch und Schwund nach dem Neuwert zu ersetzen. Fehlmengen oder Beschädigungen am gelieferten Mobilar und Geschirr hat der Auftraggeber/ Kunde bei Anlieferung zu reklamieren. Geschieht dies nicht, gilt die angelieferte Menge als genehmigt.
Die Abrechnung über Bruch- und Fehlmengen erfolgt mit abschließender Rechnung oder ggf. später. Verbrauch und Fehlmengen werden in der Betriebsstätte MoCa im ModeCentrum gezählt und festgestellt.

11. Schadenersatzpflicht
Wir sind dem Auftraggeber/ Kunden zum Schadenersatz nur dann verpflichtet, wenn uns oder einem unserer Ange-stellten Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit an der Entstehung zur Last gelegt werden kann. Haftungsausschlüsse oder -beschränkungen betreffen nicht die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz. Der Auftraggeber/ Kunde ist insbesondere verpflichtet, den Mietzins für die ihm überlassenen Sache solange zu entrichten, bis die beschädigte Sache wieder hergestellt oder für die beschädigte bzw. in Verlust geratene Sache Ersatz beschafft ist oder der Wert erstattet wurde.

12. Austauschrecht
Wir sind berechtigt, in unserem Sortiment bzw. unserer Preisliste aufgeführte Spezialitäten untereinander auszu-tauschen, wenn die zu liefernden Spezialitäten zur Zeit nicht vorhanden sind und der Austausch dem Auftraggeber/ Kunden zumutbar ist.

13. Zuschläge
Wir sind berechtigt, für die Herstellung von Speisen an Sonn- sowie Feiertagen einen Zuschlag je Portion zuzüglich der jeweils gültigen Mehrwertsteuer zu berchnen.

14. Eigentumsvorbehalt
Wir behalten uns unser Eigentum an allen gelieferten Waren, Transportmitteln und Ausstattungen vor.

15. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort für Lieferung, Übergabe und Zahlung ist Hamburg. Gerichtsstand ist Hamburg.

16. Referenznennung
Der Kunde stimmt mit seiner Auftragserteilung zu, dass er in der Referenzliste des Auftragnehmers mpm Projekt Event & Handels GmbH – Bereich MoCa Catering genannt werden darf. Sollte die Nennung des Auftraggebers/ Kunden nicht gewünscht sein, kann er dies durch eine Email der Firma mpm Projekt Event & Handels GmbH – Bereich MoCa Catering mitteilen. Die Referenznennung des Kunden wird in diesem Fall durch die Firma mpm Projekt Event & Handels GmbH – Bereich MoCa Catering gelöscht. Für die Firma mpm Projekt Event & Handels GmbH – Bereich MoCa Catering besteht keine Verpflichtung, den Kunden als Referenz zu nennen. Eine Verlinkung ist nur in gegenseitigem Einverständnis möglich.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder nichtig sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt.